Ein Schutzengel, seine Kapelle und ein Atelier

Datum / Uhrzeit
13.10.2019, 11:00 Uhr



Das wundersame Atelier des Bildhauers, Glasmalers und Künstlers Iring ten Noever de Brauw

Ernst Matthias Friedrich

„Einen guten Schutzengel“ hatte der Bauer Georg Ruhdorfer, als er sich bei einem Sturz von der Tenne schwer verletzte. Zum Dank für seine Genesung und zum Gedenken seiner Familie und Nachfahren daran, errichtete er mit Hilfe vieler kundiger Hände eine Hauskapelle, die im Frühjahr dieses Jahr eingeweiht wurde. Bemerkenswert in unserer Zeit. Zur Andacht und Rast lädt sie besonders auch durch die lichtvollen und bildstarken Glasfenster ein, die Iring de Brauw, Schüler von H.G. v. Stockhausen und Josef Oberberger, geschaffen und gestiftet hat. In unmittelbarer Nachbarschaft mit Blick auf das Wasser des Starnberger Sees lebt und wirkt er, heimatverbunden und weitläufig und weltbereist zugleich und lädt uns, nun im Herbst, in sein Atelier und prachtvolles Geburts- und Wohnhaus ein.

Einen unerschöpflichen Reichtum vielfältiger Arbeiten, Stilrichtungen und Ausdrucksmittel birgt sein „Sanssouci“, sein Phantasielaboratorium.

Die Gemälde und Holzskulpturen, die Schiffsmodelle und Sammlungen, vor allem aber auch seine Erzählungen, sie zeugen von großer Lebensfreude und Erkenntnis. Immer sind sie dem Grundprinzip der wundervollen Schöpfungskraft verpflichtet. Zu seinen stets wiederkehrenden Themen, dem Wasser mit seinen starken Bewegungen, dem Schiff als Lebensgefährt und, damit auf´s Engste verbunden, der Spiritualität hören wir entsprechend ausgewählte Texte … mit Blick auf den See.

Treffpunkt: Kapelle Am Luigenkam, östl. von Ambach (Wegweiser Luigenkam; Parkmöglichkeit im Hof), 82541 Münsing, wo uns der Bauer Georg Ruhdorfer zusammen mit Iring de Brauw begrüßen wird.


Eintritt: 17 € / Schüler und Studenten 7 €

Kartenvorverkauf

KunstRäume am See
Tel.: 08151 / 55 97 21
kontakt@kunstraeume-am-see.de

Tourist Information Starnberg
Hauptstr. 1, 82319 Starnberg
Tel.: 08151 / 90600
touristinfo@gwt-starnberg


Mit freundlicher Unterstützung von

                    

                   

                                   Frau Doris Gerlinger aus Linz