Geheime Biographie des Göttlichen

Bettina Brentano, nachmals verehelichte von Armin, gilt als Sibylle der Romantik, mitschwärmerischen Versen einerseits, revolutionären Sozialberichten andererseits. Drei Jahre nach Goethes Tod schreibt sie einen fiktiven Briefwechsel mit dem von ihr verehrten Mann, in dem auch von Aufenthalten am Stamberger See die Rede ist. Bettinas Kahnpartien auf dem See mögen ebenso ihrer Phantasie und Erzähllust entsprungen sein wie ihr Briefwechsel mit Goethe - doch gibt es den Text, es gibt Goethe, es gibt die Villa der Familie von Miller, deren Vorfahre Ferdinand von Miller mit König Ludwig I. so guten Kontakt flegte wie Bettina von Armin, und es gibt diesen literarischen Nachmittag, für den Frau von Miller in ihren Salon einlädt

Kulturatelier Elisabeth Carr, Possenhofener Straße 19, 82319 Starnberg